Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Verkaufs- und Lieferbedingungen für Fernabsatz (AVB)

Inhaltsverzeichnis der AVB:

§ 1   Geltungsbereich und Vertragsabschluss
§ 2   Preise und Zahlung
§ 3   Lieferung
§ 4   Transportschäden
§ 5   Eigentumsvorbehalt
§ 6   Gewährleistung und Haftung
§ 7   Widerrufsrecht
§ 8   Nutzungshinweise & Datenschutz
§ 9   Gutscheine
§ 10 Vertragsabschluß durch mehrere Kunden
§ 11 Sonstige Bestimmungen

§ 1 Geltungsbereich und Vertragsabschluss

(1) Diese Allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen (kurz: AVB) gelten für alle Angebote, Verträge, Lieferungen oder sonstige Leistungen durch uns im Fernabsatz unter der Internetadresse www.ma-art.at. Abänderungen oder Nebenabreden bedürfen zu ihrer Gültigkeit der schriftlichen Bestätigung durch im Firmenbuch eingetragene vertretungsbefugte Personen unserer Gesellschaft und gelten nur für den einzelnen Geschäftsfall. Alle anderen MitarbeiterInnen sind nicht bevollmächtigt, Änderungen oder Nebenabreden zu diesen Allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen zu vereinbaren. Abweichenden, entgegenstehenden oder auch bloß zusätzlichen bzw. ergänzenden Vertragsbedingungen des Kunden wird ausdrücklich widersprochen. Kunden sind Verbraucher im Sinne des § 1 Konsumentenschutzgesetz (KSchG). Unternehmer sind Sie, wenn Sie bei Abschluss des Vertrags in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handeln. Gegenüber Unternehmern gelten diese AGB auch für künftige Geschäftsbeziehungen, ohne dass wir nochmals auf sie hinweisen müssen.

(2) Unsere Angebote sind zur Gänze – dies gilt auch für Abbildungen, Zeichnungen, Gewichts- und Maßangaben – freibleibend.

Durch das vollständige Ausfüllen des von uns unter der Internetadresse www.ma-art.at/downloads  zur Verfügung gestellten Bestellformulars oder bei der Nutzung des Web Shops mit dem abschließenden Betätigen des Buttons „bestellen“ oder durch eine telefonische Bestellung unter der auf der Internetadresse www.ma-art.at angegebenen Tel. Nummer gibt der Kunde uns gegenüber ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages ab. Wir sind berechtigt, das Angebot des Kunden innerhalb von zwei Wochen ab dessen Eingang anzunehmen. Das Angebot des Kunden gilt erst mit der Übersendung einer sogenannten „Bestellbestätigung“ von uns an den Kunden als angenommen bzw. kommt ein Vertrag mit uns erst durch Übermittlung einer sogenannten „Bestellbestätigung“ zustande.

Alle Keramikstücke sind von MA-Art e.U. Miriam Auer  handgefertigt und werden einer eingehenden Qualitätsprüfung unterzogen. Durch die händische Herstellung der Einzelstücke kommt es zu geringfügigen Abweichungen der Form und der Abmessungen. Ebenso können sich Farben und Krakelees (Rissnetz) durch natürlichen Brennmethoden in ihrem Erscheinungsbild vom Foto unterscheiden.

Wir sind gerne bereit vor dem Kauf ein Foto vom Original zur Verfügung zu stellen. Wenn Du auf dieses Angebot zurückgreifen möchtest, kontaktiere uns bitte und wir senden es dir gerne zu.

(3) Unsere Leistungen und Lieferungen im Fernabsatz bieten wir nur voll geschäftsfähigen Kunden ab 18 Jahren mit Sitz bzw. Wohnsitz innerhalb der EU an, die Lieferung der Waren erfolgt nur innerhalb Österreichs. Kunden unter 18 Jahren benötigen die Unterschrift ihres gesetzlichen Vertreters.

(4) Der Vertragsinhalt, alle sonstigen Informationen, Kundendienst, Dateninformationen und Beschwerdeerledigung werden in deutscher Sprache angeboten.

(5) Die Vertragsdaten werden von uns nach Vertragsabschluss gespeichert und sind jederzeit für registrierte Kunden per Login einsehbar. Nicht-registrierte Kunden können eine Anfrage an office@ma-art.at stellen.

(6) Mit dem Anklicken der Checkbox im Warenkorb vor Abgabe des Kaufangebots „Ja, ich akzeptiere die AGB“ erklärt sich der Kunde mit diesen Allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen einverstanden und ist an sie gebunden.

§ 2 Preise und Zahlung

(1) Die von uns angegebenen Preise sind Bruttopreise und enthalten die jeweils gültige gesetzliche Umsatzsteuer. Die Verrechnung erfolgt in EURO.

(2) Für jede Lieferung fällt zusätzlich die dem Kunden vor Abgabe seiner Bestellung im Onlineshop mitgeteilte Versandgebühr an. Eine Verpflichtung zur Aufstellung und/oder Montage besteht nur im Falle der gesonderten Bestellung zu den dem Kunden vor Abgabe seiner Bestellung im Onlineshop mitgeteilten Kosten.

(3) Für die Bezahlung unserer Rechnungen stehen dem Kunden die Zahlarten Kreditkarte, Sofortüberweisung, Paypal und EPS zur Verfügung.

(4) Bei Verzug des Kunden mit Zahlung oder seinen sonstigen Leistungen sind wir – unbeschadet sonstiger Rechte – berechtigt, unsere Leistungen und Lieferungen bis zur Erbringung der vereinbarten Gegenleistung unter Wahrung der noch offenen Lieferfrist zurückzubehalten oder nach Verstreichen einer angemessenen Nachfrist von zwei Wochen vom Vertrag zurückzutreten. In diesem Fall hat der Kunde bereits gelieferte Waren unverzüglich auf seine Kosten an uns zurückzustellen. Zudem sind wir berechtigt, 30 % des Preises als Mindestvertragsstrafe zu fordern bzw. einzubehalten. Die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen – beispielsweise Entwertung bzw. Abnützung der Waren, Entschädigung für eigene Transportkosten, etc. – und anderes mehr bleiben uns vorbehalten.

(5) Für den Fall des Zahlungsverzuges sind Verzugszinsen in Höhe von 6 % über dem jeweiligen Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank zu entrichten.

(6) Der Kunde verpflichtet sich bei Verletzung seiner vertraglichen Verpflichtungen zur Bezahlung sämtlicher vorprozessualer Mahn- und Inkassospesen. Pro Mahnung sind EUR 5,00 und eine weitere Bearbeitungsgebühr bis zum Abschluss der vorprozessualen Tätigkeit in Zusammenhang mit den erfolglosen Mahnungen und sonstigen Maßnahmen in der Höhe von EUR 30,00 vom Kunden zu ersetzen.

(7) Der Kunde kann nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen aufrechnen.

§ 3 Lieferung

(1) Die Lieferung der bestellten Waren bzw. Leistungen erfolgt per Postversand oder durch eine von uns beauftragte Spedition bzw. bei entsprechender Vereinbarung durch firmeneigene Zustellung sofern entsprechende Zufahrtsmöglichkeiten und Straßenverhältnisse gegeben sind. Die Verbringung im Haus bzw. Wohnung/Büro sowie das Auspacken, Aufstellen bzw. Montieren hat der Kunde selbst durchzuführen, es sei denn, dies wurde vom Kunden gesondert bestellt. Von unseren Monteuren nicht vorgenommen werden Strom- und Wasseranschlüsse und sind diese Dienstleistungen daher nicht im Montagepreis inkludiert.

Beim Versand der Ware geht die Gefahr für den Verlust oder die Beschädigung der Ware erst auf den Kunden über, sobald die Ware an den Kunden oder an einen von diesem bestimmten, vom Beförderer verschiedenen Dritten abgeliefert wird. Hat aber der Kunde selbst den Beförderungsvertrag geschlossen, ohne dabei eine unsererseits vorgeschlagene Beförderungsmöglichkeit zu nützen, so geht die Gefahr bereits mit der Aushändigung der Ware an den Beförderer über.

(2) Soweit Teillieferungen möglich sind, sind diese rechtlich zulässig. Jede Teillieferung gilt als eigenes Geschäft und kann von uns gesondert in Rechnung gestellt werden. Wir behalten uns vor, mehrere bestellte Artikel in einer Lieferung zusammenzufassen.

(3) Wir bieten unsere Leistungen und Lieferungen im Fernabsatz nur Kunden mit Wohnsitz in der EU an. Wir versenden die Waren jedoch ausschließlich an Lieferadressen in Österreich. Daneben steht noch die Möglichkeit der Direktabholung am Firmensitz zur Verfügung.

Die von uns beauftragte Spedition wird mit dem Kunden nach der Annahme der Bestellung einen Liefertermin vereinbaren. Der Kunde verpflichtet sich, die bestellten Lieferungen zum so bekannt gegebenen Termin zu übernehmen. Wenn die ordnungsgemäße Lieferung durch vertragsfremde, geschäftsfähige Personen in den Räumlichkeiten des Kunden bestätigt wurde, ist diese Bestätigung für den Kunden verbindlich.

Wird die Ware beim zwischen dem Kunden und der von uns beauftragten Spedition vereinbarten Liefertermin nicht übernommen, haben wir das Recht, nach unserer Wahl entweder die Ware bei uns auf Gefahr des Kunden unter Anrechnung einer Lagergebühr in der Höhe von 3% des Rechnungsbetrages (zuzüglich der Umsatzsteuer in der jeweils gesetzlichen Höhe) pro angefangenem Monat einzulagern und auf die Erfüllung des Vertrages zu bestehen oder aber, nach Setzung einer Nachfrist von 14 Tagen vom Vertrag zurückzutreten und die Ware weiterzuverkaufen, wobei in diesem Fall der Kunde eine Vertragsstrafe für den erhöhten Aufwand und einem möglichen Mindererlös von 30% des Kaufpreises zu bezahlen hat; unser Recht zur Geltendmachung eines darüber hinausgehenden Schadens bleibt unberührt.

(4) Bei Verträgen über Waren wird in der Bestellbestätigung der voraussichtliche Liefertermin ausgewiesen. Dieser in der Bestellbestätigung angegebene Liefertermin ist nur als ungefähr zu betrachten. Von uns angegebene Lieferzeiten berechnen sich vom Zeitpunkt unserer Auftragsbestätigung, vorherige Zahlung des Kaufpreises vorausgesetzt. Die Vereinbarung eines Liefertermins als Fixtermin bedarf zu ihrer Wirksamkeit der ausdrücklichen Bezeichnung des Liefertermins in der Bestellbestätigung als Fixtermin. Wird in der Bestellbestätigung kein voraussichtlicher Liefertermin ausgewiesen, wird die Ware beim Kunden nicht später als 30 Tage nach Übermittlung der Bestellbestätigung abgeliefert.

Ausgenommen hiervon sind kundenspezifische Anfertigungen. Keramik und Kunstgegenstände, die gesondert für Sie hergestellt werden oder zur Zeit nicht verfügbar sind, haben sechs bis zwölf Wochen Lieferzeit.

(5) Wir liefern nicht an Packstationen.

§ 4 Transportschäden

Für Verbraucher gilt: Waren mit offensichtlichen Transportschäden reklamieren Sie bitte möglichst sofort beim Zusteller und nehmen Sie bitte unverzüglich Kontakt zu uns auf. Die Versäumung einer Reklamation oder Kontaktaufnahme hat aber für Ihre gesetzlichen Ansprüche gegen uns, insbesondere Ihre Gewährleistungsrechte keinerlei Auswirkungen. Allerdings unterstützen Sie uns damit bei der zügigen Abwicklung des Schadens mit dem Frachtführer und der Transportversicherung.

Für Unternehmer gilt: Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung geht auf Sie über, sobald wir die Sache dem Spediteur, dem Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt ausgeliefert haben. Nach § 377 HGB gilt unter Kaufleuten die Untersuchungs- und Rügepflicht. Die Ware gilt als von Ihnen genehmigt, wenn Sie die unverzügliche Anzeige unterlassen, es sei denn, der Mangel war bei der Untersuchung nicht erkennbar oder wurde arglistig verschwiegen.

§ 5 Eigentumsvorbehalt

(1) Bis zur vollständigen Auszahlung des Preises inklusive aller Nebengebühren (siehe unter § 2) bleiben die gelieferten Gegenstände unser alleiniges und unbeschränktes Eigentum. Bis dahin sind sie somit nur ein dem Kunden anvertrautes Gut, das weder veräußert noch verpfändet, weder verschenkt noch verliehen werden darf. Der Kunde ist nicht berechtigt, über diese Gegenstände ohne unsere vorherige ausdrückliche Einwilligung zu verfügen und trägt das volle Risiko für die ihm anvertraute Ware in jeder Hinsicht, insbesondere auch für die Gefahr des Unterganges, Verlustes und der Verschlechterung.

(2) Falls die unter Eigentumsvorbehalt gelieferten Gegenstände gepfändet werden, ist der Kunde verpflichtet, sofort alle Maßnahmen zu setzen, um die Einstellung der Exekution hinsichtlich dieser Gegenstände zu erwirken. Des Weiteren ist der Kunde verpflichtet, uns unverzüglich über die Pfändung zu verständigen.

(3) Zur Besichtigung der Vorbehaltsware sichert uns der Kunde jederzeit den Zutritt zu seinem Haus bzw. Wohnung oder Büro zu. Kommt der Kunde mit seinen Zahlungsverpflichtungen in Verzug, wird ein Insolvenzverfahren über sein Vermögen beantragt oder eröffnet oder verstößt der Kunde gegen sonstige Verpflichtungen, so sind wir – nach unserer Wahl unter Aufrechterhaltung des Vertrages – berechtigt, die Herausgabe der Vorbehaltsware zu verlangen und/oder diese abzuholen.

§ 6 Gewährleistung und Haftung

(1) Bei Mängeln der Ware gelten die gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen. Gegenüber Unternehmern beträgt die Gewährleistungsfrist auf von uns gelieferte Sachen 12 Monate. Eine zusätzliche Garantie besteht nur, wenn diese ausdrücklich in der Auftragsbestätigung zu dem jeweiligen Artikel abgegeben wurde.

Kommen Austausch oder Verbesserung nicht in Betracht (nicht möglich, zu hoher Aufwand, unzumutbar, nicht binnen angemessener Frist), dann hat der Käufer Anspruch auf Preisminderung bzw. – wenn der Mangel nicht geringfügig ist – auf Aufhebung des Vertrages (Wandlung). Wenn der Kunde Unternehmer im Sinne des KSchG ist, hat er die gelieferte Ware bzw. erbrachte Leistung nach Erhalt unverzüglich auf Vollständigkeit, Richtigkeit und sonstige Mängelfreiheit zu überprüfen und eventuelle Mängel unverzüglich, spätestens innerhalb von 5 Werktagen nach Erhalt der Ware bzw. Leistung, bei sonstigem Verlust aller ihm aus bei einer ordnungsgemäßen Untersuchung erkennbaren Mängel zustehenden Ansprüche schriftlich zu rügen.

(2) Wir übernehmen keine Haftung für Schäden aus welchem Rechtsgrund auch immer, insbesondere wegen Verzugs, Unmöglichkeit der Leistung, positiver Forderungsverletzung, Verschulden bei Vertragsabschluss, Mangelfolgeschadens, Mängeln oder wegen unerlaubten Handlungen, welche infolge leichter Fahrlässigkeit durch uns oder Personen, für die wir einzustehen haben, verursacht werden. Für Personenschäden und grob fahrlässig oder vorsätzlich verursachte sonstige Schäden haften wir unbeschränkt. Kunden, die Unternehmer im Sinne des KSchG sind, haben das Vorliegen von grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz zu beweisen.

Die vorgenannten Einschränkungen der Schadensersatzpflicht gelten auch zugunsten unserer gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

§ 7 Widerrufsrecht

(1) Widerrufsbelehrung für Warenlieferungen

Verbrauchern im Sinne des KSchG steht das gesetzliche, nachfolgend beschriebene Widerrufsrecht zu:

Der Verbraucher hat das Recht, einen mit uns abgeschlossenen Vertrag binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage

  1. ab dem Tag (im Fall eines Kaufvertrages), an dem der Verbraucher oder ein von ihm benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Ware in Besitz genommen hat; oder
  2. ab dem Tag (im Fall eines Vertrages über mehrere Waren, die der Verbraucher im Rahmen einer einheitlichen Bestellung bestellt hat und die getrennt geliefert werden), an dem der Verbraucher oder ein von ihm benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen hat; oder
  3. ab dem Tag (im Fall eines Vertrages über die Lieferung einer Ware in mehreren Teilsendungen oder Stücken), an dem der Verbraucher oder ein von ihm benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Teilsendung oder das letzte Stück in Besitz genommen hat.

Die Beweislast für die rechtzeitige Ausübung des Widerrufsrechts trifft den Verbraucher und empfehlen wir daher den Widerruf in schriftlicher Form zu erklären. Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Verbraucher uns (MA-Art e.U., Kirchensteig 1, 2253 Weikendorf, office@ma-art.at, Telefon: +43 680 204 62 61, Fax: 02282 8910) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über seinen Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Der Verbraucher kann dafür auch das ihm von uns gemeinsam mit der Bestellbestätigung zur Verfügung gestellte Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs (für Warenlieferungen)

Widerruft der Verbraucher den Vertrag, haben wir ihm alle Zahlungen, die wir vom Verbraucher erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Verbraucher eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über seinen Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das der Verbraucher bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, mit ihm wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden ihm wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis der Verbraucher den Nachweis erbracht hat, dass er die Waren zurückgesandt hat, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Soweit wir die Abholung der Waren angeboten oder gesondert vereinbart haben, muss der Verbraucher uns die Abholung der Waren in der Zeit zwischen 9 Uhr und 17 Uhr von Montag bis Freitag ermöglichen, wobei wir den konkreten Zeitpunkt der Abholung mit ihm gesondert einvernehmlich vereinbaren werden. Sollte die Abholung trotz Vereinbarung aus Gründen, die der Verbraucher zu vertreten hat, nicht möglich sein, muss er uns die hierdurch anfallenden Kosten ersetzen.

Der Verbraucher hat die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem er uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichtet, an uns zurückzusenden (an die unter Punkt § 6 (1) angeführte Adresse der MA-Art e.U.) oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn er die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absendet.

Der Kunde soll Beschädigungen und Verunreinigungen der Ware vermeiden. Der Kunde möge zudem die Ware bitte möglichst in Originalverpackung mit sämtlichem Zubehör und mit allen Verpackungsbestandteilen an uns zurücksenden und eine schützende Umverpackung verwenden. Wenn der Kunde die Originalverpackung nicht mehr besitzt, möge er bitte mit einer geeigneten Verpackung für einen ausreichenden Schutz vor Transportschäden sorgen. Die eben genannten Ausführungen stellen jedoch keine Voraussetzung für die wirksame Ausübung des Widerrufsrechts dar.

Der Verbraucher trägt die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Bei Waren, die wegen ihrer Beschaffenheit nicht auf dem Postweg versendet werden können, werden die Kosten für den Rückversand auf höchstens etwa EUR 190,00 geschätzt.
Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei den folgenden Verträgen:

  1. Verträge zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind;
  2. Verträge zur Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde;
  3. für Kunden, die keine Verbraucher im Sinne des KSchG sind.

2) Widerrufsbelehrung für Dienstleistungen

Verbrauchern im Sinne des KSchG steht das gesetzliche, nachfolgend beschriebene Widerrufsrecht zu:

Der Verbraucher hat das Recht, einen mit uns abgeschlossenen Vertrag binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Vertragsabschluss.

Die Beweislast für die rechtzeitige Ausübung des Widerrufsrechts trifft den Verbraucher und empfehlen wir daher den Widerruf in schriftlicher Form zu erklären. Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Verbraucher uns (MA-Art e.U., Kirchensteig 1, 2253 Weikendorf, office@ma-art.at, Telefon: +43 680 204 62 61, Fax: 02282 8910) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über seinen Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Der Verbraucher kann dafür auch das ihm von uns gemeinsam mit der Bestellbestätigung zur Verfügung gestellte Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass der Verbraucher die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendet.

Folgen des Widerrufs (für Dienstleistungen)

Widerruft der Verbraucher den Vertrag, haben wir ihm alle Zahlungen, die wir vom Verbraucher erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Verbraucher eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über seinen Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das der Verbraucher bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, mit ihm wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden ihm wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Hat der Verbraucher verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so hat er uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem der Verbraucher uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichtet, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Der Verbraucher hat kein Rücktrittsrecht bei Verträgen über:

Dienstleistungen, wenn wir – auf Grundlage eines ausdrücklichen Verlangens des Verbrauchers nach § 10 Abs. 1 FAGG sowie einer Bestätigung des Verbrauchers über dessen Kenntnis vom Verlust des Rücktrittsrechts bei vollständiger Vertragserfüllung – noch vor Ablauf der Rücktrittsfrist nach § 11 FAGG mit der Ausführung der Dienstleistung begonnen haben und die Dienstleistung sodann vollständig erbracht wurde.

3) Muster-Widerrufsformular

Wenn der Verbraucher den Vertrag widerrufen will, so kann er dieses Formular ausfüllen und an uns zurück senden.

– An MA-Art e.U., Kirchensteig 1, 2253 Weikendorf, office@ma-art.at, Telefon: +43 680 204 62 61, Fax: 02282 8910

– Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

– Bestellt am (*)/erhalten am (*)

– Name des/der Verbraucher(s)

– Anschrift des/der Verbraucher(s)

– Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

– Datum

(*) Unzutreffendes streichen.

§ 8 Gutscheine

(1) Gutscheine können nur auf www.ma-art.at eingelöst werden. Es können nur Gutscheine, die für eine bestimmte Dienstleistung oder Ware bestimmt sind für eben diese verwendet werden. Übersteigt der Wert des Kaufs das Guthaben des Gutscheins, z.B. durch zwischenzeitliche Preiserhöhungen), muss die Differenz über eine andere Zahlungsart beglichen werden. Es fallen keine zusätzlichen Gebühren für die Einlösung der Gutscheine an.

(2) Gutscheine, einschließlich etwaiger unverbrauchter Teilbeträge, verfallen mit dem Schluss des dritten Kalenderjahres nach Übergabe des Gutscheins. Mit Gutscheinen können keine weiteren Gutscheine erworben werden. Gutscheine können nicht neu aufgeladen, wieder verkauft, gegen Wert übertragen, oder bar ausgezahlt werden, es sei denn, das Gesetz schreibt dies als zulässig vor. Restguthaben eines Gutscheines kann nicht auf ein anderes Kundenkonto übertragen werden. Eine Verzinsung des Gutscheinguthabens erfolgt nicht.

(3) Der Aussteller übernimmt keine Haftung für Verlust, Diebstahl, Zerstörung oder unbefugte Verwendung des Gutscheins. Die Verlustrisiken und Eigentumsrechte an Gutscheinen gehen mit elektronischer Übermittlung bzw. mit Übergabe an den Postdienst auf den Käufer bzw. Empfänger über.

(4) Im Falle eines Betrugs, Täuschungsversuches oder anderer illegaler Aktivitäten im Zusammenhang mit einem Gutschein ist der Aussteller berechtigt, das Gutscheinguthaben zu sperren. Nur der ursprüngliche Käufer kann das Guthaben zur Entsperrung freigeben, wenn dieser eindeutig feststeht.

§ 9 Nutzungshinweise & Datenschutz

(1) Die Website www.ma-art.at wird von der MA-Art e.U., Kirchensteig 1, 2253 Weikendorf, office@ma-art.at, Telefon: +43 680 204 62 61, Fax: 02282 8910,  betrieben.

Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist für uns sehr wichtig. Unsere Datenschutzerklärung finden Sie unter https://www.ma-art.at/datenschutz

Die Datenschutzerklärung sowie die Nutzungsbedingungen der Webseite www.ma-art.at sind integraler Bestandteil dieser AVB.

 

§ 10 Vertragsabschluß durch mehrere Kunden

(1) Wird ein Vertrag auf Kundenseite von mehreren Personen abgeschlossen, haftet jeder einzelne für die Erfüllung aller in dem Vertrag übernommenen Verpflichtungen als Solidarschuldner zur ungeteilten Hand.

(2) Wir sind berechtigt, nach unserer Wahl an einen der Kunden mit Wirkung für alle Kunden rechtserhebliche Mitteilungen zu richten, soweit uns der Kunde nicht eine andere Anschrift schriftlich bekannt gegeben hat; dies gilt auch für eine allfällige Rückzahlung einer Zahlung.

§ 11 Sonstige Bestimmungen

(1) Änderungen oder Ergänzungen eines Vertrages zwischen dem Kunden und uns bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Ebenso müssen alle das Vertragsverhältnis betreffenden Erklärungen schriftlich erfolgen. Bei Verbrauchern ist gemäß § 10 Abs 3 KSchG die Wirksamkeit mündlicher Erklärungen von uns oder unserer Vertreter durch diese Klausel nicht ausgeschlossen.

(2) Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages mit dem Kunden einschließlich dieser AVB ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung wird durch eine Regelung ersetzt, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen möglichst nahe kommt.

(3) Verträge mit Kunden auf Basis dieser AVB unterliegen österreichischem Recht. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden keine Anwendung.

(4) Wir sind nicht verpflichtet, in Streitfällen am Schlichtungsverfahren des Internet Ombudsmann teilzunehmen: www.ombudsmann.at
Nähere Informationen zu den Verfahrensarten unter www.ombudsmann.at
Für die Beilegung von Streitigkeiten mit unserem Unternehmen kann auch die OS-Plattform genutzt werden: http://ec.europa.eu/consumers/odr.

Sämtliche Beschwerden können Sie auch an die E-Mail-Adresse office@ma-art.at richten.

Wird die Mitwirkung eines ordentlichen Gerichtes erforderlich, gilt als Gerichtsstand für alle sich mittelbar oder unmittelbar aus Verträgen mit Kunden auf Basis dieser AVB ergebenden Streitigkeiten ausschließlich das für 2253 Weikendorf örtlich und sachlich zuständige österreichische Gericht vereinbart. Wenn der Kunde Verbraucher im Sinne des KSchG ist und wenn der Verbraucher seinen Wohnsitz, gewöhnlichen Aufenthalt oder Ort der Beschäftigung im Inland hat, so kann für eine Klage gegen ihn nur die Zuständigkeit des Gerichts begründet werden, in dessen Sprengel der Wohnsitz, der gewöhnliche Aufenthalt oder der Ort der Beschäftigung liegt; dies gilt nicht für Rechtsstreitigkeiten, die bereits entstanden sind.

(5) Zahlungs- und Erfüllungsort für sämtliche Leistungen ist 2253 Weikendorf.

(6) Zustellungen und Willenserklärungen erfolgen bis zur schriftlichen Bekanntgabe einer anderen Anschrift rechtswirksam an die vom Kunden in der Bestellung angegebene Adresse. Der Kunde ist verpflichtet, bei Vertragsabschluss die maßgeblichen und im Vertrag abgefragten Daten vollständig und richtig anzugeben. Bei unrichtigen, unvollständigen und unklaren Angaben durch den Kunden haftet dieser für alle uns daraus entstehenden Kosten. Der Kunde ist bei sonstigem Schadenersatz verpflichtet, uns Änderungen des Namens, der Anschrift bzw. einen Wechsel seines Wohnsitzes unverzüglich schriftlich bekannt zu geben. Im Unterlassungsfall gilt jede schriftliche Mitteilung, die an die zuletzt bekanntgegebene Adresse des Kunden erfolgt, als den Erfordernissen einer wirksamen Zustellung genügend.

 

letzte Änderung 20.03.2021

Video- und Bildquellenangabe sowie Bildlizenzen für diese Seite:
© MA-Art e.U. Miriam Auer, sowie Bilder unter Pixabay Lizenz