Es ist schneller zu spät, als du denkst!

Altes Sprichwort
Alle,  Gesundheit & Vitalität,  Selbst Tests

Burnout Test – bist Du gefährdet ?

Was ist Burnout?

 

Das öffentliche Gesundheitsportal Österreichs definiert Burnout: “… als körperliche und emotionale Erschöpfung. Das Burnout-Syndrom fällt in der internationalen Klassifikation der Krankheiten (ICD-10-Code) in die Rubrik „Probleme mit Bezug auf Schwierigkeiten bei der Lebensbewältigung“ und wird als Ausgebranntsein bezeichnet. Betroffene sollten professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Burnout kann bis hin zu Panikattacken, Depression und zum totalen emotionalen, geistigen und körperlichen Zusammenbruch führen.”

Zwei wichtige Zitate im Zusammenhang mit Burnout sind:

“Ein Zustand körperlicher, emotionaler und geistiger Erschöpfung, der durch die langfristige Beteiligung an emotional fordernden Situationen verursacht wird.” – Ayala Pines und Elliot Aronson.

“Ein Zustand der Müdigkeit oder Frustration, hervorgerufen durch die Hingabe an eine Ursache, eine Lebensweise oder eine Beziehung, die nicht die erwartete Belohnung brachte.” – Herbert J. Freudenberger.

Diese Zitate bzw. Definitionen umfassen das Wesen eines Burnouts, wobei die erste Definition die Rolle betont, die die Erschöpfung in dieser Situation spielt, und die zweite sich auf das Gefühl der Ernüchterung konzentriert, das dem Burnout zugrunde liegt.

Es kann jeden treffen! Was bei Burnout so erschütternd ist, ist, dass es hauptsächlich Menschen trifft, die sich sehr für ihre Arbeit engagieren: Man kann nur dann “ausbrennen”, wenn man “für etwas brennt” oder gebrannt hat.

Was sind die Ursachen für ein Burnout? 

Gemäß dem Gesundheitsportal liegen die Ursachen meist in einem überfordernden Zusammenwirken von Faktoren aus folgenden Feldern:

  • Betrieb: Zeitdruck, fehlender Handlungsspielraum, mangelndes Führungsverhalten etc.
  • Privat: fordernde Betreuungspflichten, finanzielle Enge, Konflikte etc.
  • Person: zu hohe Ansprüche, Schwierigkeiten sich abzugrenzen, mangelnde Erholung etc.
  • Gesellschaft: sehr hohe Leistungsanforderungen der Gesellschaft, unrealistische Rollenbilder, Arbeitsmarktsituation etc.

Lang anhaltender Stress, mit diesem nicht gut umgehen zu können kombiniert mit mangelnder Erholung – dies erhöht massiv das Risiko, ein Burnout-Syndrom zu entwickeln.

Mit dem folgenden Stress/Burnout Gefährdungstest, bekommst Du Hinweise über Deine aktuelle Situation bzw. Gefährdung. Du kannst den Test in regelmäßigen Zeitintervallen wiederholen und Veränderungen wahrnehmen. In einer bestehenden Burnout-Situation raten wir Dir dringend einen Arzt Deines Vertrauens zu konsultieren. Der Test ist nur ein persönlicher Hinweis. Er ersetzt nicht die Diagnose und Behandlung durch einen Arzt.

 

Was ist also der Unterschied zwischen Stress und Burnout?

Obwohl beide ähnliche Eigenschaften aufweisen, gibt es deutliche Unterschiede.

Stress ist meist kurzfristig und oft durch das Gefühl verursacht, dass die Arbeit außer Kontrolle gerät. So kann es an mehreren Tagen in Folge zu Stress kommen, insbesondere wenn Sie an einem großen Projekt arbeiten oder eine knappe Frist einhalten müssen. Wenn sich die Situation jedoch ändert, verringert sich der Stress wieder oder verschwindet ganz. Dieser kurzfristige Stress stellt im Gegensatz zum langfristigen Stress keine gesundheitlichen Risiken dar. Langfristiger Stress ist dadurch gekennzeichnet, dass Anspannung und Spannungszustände sich über einen längeren Zeitraum erstrecken und es in Folge zu Schlafentzug und gesundheitliche Folgen kommen kann.

Burnout ein belastender Zustand, der sich nach einer lang anhaltenden Stresssituation einstellen kann und über einen längeren Zeitraum bestehen bleibt. Ein Zustand in dem Menschen nur noch funktionieren, anstatt wirklich engagiert zu sein. Im Laufe der Zeit führt dies zu Zynismus, Erschöpfung und sehr oft zu einer schlechten Leistung bis gar nichts mehr geht.

Folgen von Burnout

Natürlich können die Folgen eines Burnouts schwerwiegend sein. Deine Produktivität kann drastisch sinken und Dein Verhalten gegenüber anderen aggressiv werden. Dein Wohlbefinden schwindet und kann in depressive Stimmung kippen. In Folge können sich ernsthafte psychische und körperliche Erkrankungen einstellen. Dies beeinflusst nicht nur Deine Karriere, sondern auch Deine Familie und Dein soziales Umfeld. Aus diesem Grund kommt der Prävention ein besonders hoher Stellenwert zu.

Burnout entgegen wirken

Burnout ist eine Mischung aus meist beruflicher Erschöpfung und langfristiger Desillusionierung mit anderen Menschen, der Organisation oder der Karriere.

Wenn Burnout-Gefühle auftreten, konzentrieren sich viele Menschen auf kurzfristige Lösungen wie Urlaub. Dies kann sicherlich helfen, aber die Entlastung ist oft nur vorübergehend. Du musst Dich auch auf Strategien konzentrieren, die eine tiefere Wirkung haben und dauerhafte Veränderungen bewirken.

Eine Möglichkeit den beginnenden Symptomen effizient und wirkungsvoll zu begegnen ist die Kraft des schöpferischen Gestaltens, wie dies in der Kunsttherapie geschieht, zu nutzen.

Die Kunsttherapie ist ein psychodynamisches Therapieverfahren, welches in sozial-präventiven, rehabilitativen, klinisch-psychologischen und psychotherapeutischen Bereichen angewandt wird. Ihr Ziel ist die Erweiterung des Wahrnehmungshorizonts und die Wiederentdeckung innerer Ressourcen. Die dadurch gewonnene Vitalität fördert die Selbstwirksamkeit und erhöht in Folge die Resilienz (seelische Widerstandskraft). Damit trägt sie, als eine komplementäre Therapieform, zur Gesundheitsförderung bei.

Kunsttherapie ist eine Simultanübersetzerin. Verdrängte seelische Verletzungen aus der Vergangenheit können durch das offenbarende kreative Schaffen neu entdeckt und verarbeitet werden. Dies fördert die Möglichkeit des wachsenden Verstehens und der wachsenden Bejahung des eigenen Selbst und in Folge eine Stärkung und Erweiterung eigener Fähigkeiten zu einer selbstverantwortlichen, positiven und erfüllenden Lebensgestaltung.

Die Kunsttherapie hat nicht das Ziel vermarktbare Kunstobjekte zu erschaffen. Vielmehr geht es um den Prozess selbst. – Es sind keine künstlerischen Vorkenntnisse oder Fähigkeiten notwendig!

Mit dieser Therapieform soll dem eigenen Innersten die Möglichkeit geben werden, sich auszudrücken, sich zu zeigen. Durch den kreativen Prozess wird Unbewusstes in seiner Symbolsprache unmittelbar angesprochen. Durch die Imagination innerer Bilder und die Anregung der Fantasie werden Gestaltungsprozesse initiiert. Es können sich Dir neue Perspektiven eröffnen, sodass Neugier und Lust auf eigene unentdeckte Wesensanteile geweckt werden. Dies führt dazu, dass seelische Kraftquellen als Ressourcen aktiviert und konfliktreiche Situationen gut gelöst werden können. Menschen finden so Wege aus Angst und Depression. Sie werden gestärkt und ermutigt und finden wieder Freude an der Realisierung neuer Ziele.

Kunsttherapie ist eine potente Therapie, die einen schnellen Zugang zum Unbewussten ermöglicht und deshalb in vielen Lebenssituationen, bei Entscheidungen, Ängsten oder bei Stress und Burnout Gefährdung angezeigt sein kann.

Basierend auf unsern Grundprinzipien bieten wir spezielle Burnout-Konzepte, die auf einem Zusammenspiel von Kunsttherapie und psychologischer Beratung basieren, an.

Sowohl unsere Kunsttherapieangebote als auch unsere Töpfer- und Kreativtrainings, die als niedrigschwellige Kunsttherapieeinheiten konzipiert sind, richten sich an Menschen in schwierigen Lebenssituationen, die Veränderungsprozesse besser meistern und psychosomatischen Belastungen vorbeugen möchten. Dabei handelt es sich nicht um handwerkliche Fach- oder Hobbykurse. Durch die Energie- und Bewusstseinsarbeit sowie die Verbundenheit und positive Kraft, die durch den Gestaltungsprozess angeregt werden, rücken die eigenen Stärken in den Vordergrund. Durch die sich entfaltende, positive Grundhaltung werden Selbstheilungsprozesse angeregt, die zu einer deutlich verbesserten Vitalität führen. (Wir weisen darauf hin, dass unser Dienstleistungsangebot kein Ersatz für medizinische Behandlungen oder Psychotherapie darstellen. Die Krankenkassen übernehmen keine Kosten.)

Grundprinzipien der Kunsttherapie:
Es sind keine künstlerischen Vorkenntnisse oder Fähigkeiten notwendig! Nicht das Erschaffen eines perfekten Kunstwerks, sondern die durch ihre Einzigartigkeit erreichte Schönheit und der Schaffensprozess mit all seinen Gefühlen stehen im Mittelpunkt der Betrachtung.

Mach Dir selbst ein Bild und nimm unser Angebot für ein Erstgespräch an. Dieser Termin bietet die Möglichkeit eines gegenseitigen Kennenlernens und dient Dir in erster Linie zur Information über mögliche Vorgangsweisen sowie der Abklärung kunsttherapeutischer Methoden. Bei Buchung eines Einzeltrainings werden Dir die Kosten für diesen Ersttermin gutgeschrieben.

Hier kannst Du Dir die noch verfügbaren Plätze und die Preise anzeigen lassen und überprüfen.

Verfügbarkeit und Preise für private Klient*innen 

 

  Zu den Angeboten für Unternehmen

 

 

zurück

 

Quellenverzeichnis:
https://www.gesundheit.gv.at

Video- und Bildquellenangabe sowie Bildlizenzen für diese Seite:
© MA-Art e.U. Miriam Auer, sowie Bilder unter Pixabay Lizenz